AdriaRace Track Day @ Automotodrom Grobnik

Das Automotodrom Grobnik ist eine Motorsport Rennstrecke nahe der Nordwestkroatischen Hafenstadt Rijeka (Kroatien). Sie wurde1977 angelegt und nach nur 5 Monaten Bauzeit fertig gestellt.
Bis zum Jahr 1990 fanden dort 13 Motorrad – Weltmeisterschaftsrennen statt. Im Jahr 2004 war das Motodrom über 290 Tage gebucht. Neben Privatpersonen, die nach Anmeldung dort fahren können, nutzen viele namhafte Automobil – und Motorradhersteller wie z. B. Audi, Subaru, Suzuki und Aprilia das Automotodrom als Teststrecke.
Die Rennstrecke erfüllt die strengen Vorschriften der FIA und der FIM.

Streckencharakterstik:

Gesamtlänge:
4.168,75m

Gesamtlänge in den Kurven:
2.017,63m

Breite:
min. 10m, Start/Ziel 15m

Steigung:
max. 10%

Höhenunterschied:
22m

Anzahl der Kurven:
15

Fahrtrichtung:
links

Streckenbelag:
Sehr guter Grip, auch bei nasser Fahrbahn

Legende:

  1. Rennstrecke
  2. Zentralgebäude
  3. Fahrerlager, 35.000 qm
  4. Technische Abnahme der Fahrzeuge
  5. Medizinisches Zentrum mit notwendiger Ausrüstung (10 Liegen)
  6. Tankstelle
  7. Imbiss
  8. Sportflugplatz

A: Boxen (10 Stück)
B: Tribünen für 500 Zuschauer

Rundenbeschreibung für fortgeschrittene ( Motorrad):

Start/Ziel recht weit nach Links hinaustragen lassen, ca. beim 200m Schild den Bremsvorgang einleiten und nach Rechts fahren um die vorhanden Bodenwellen soweit als möglich zu umfahren/minimieren. Kurz vor der folgenden Rechts 2x runterschalten und umlegen, das kurze gerade Stück wird zum Beschleunigen verwendet, dabei lässt man sich leicht nach Links treiben um die folgende Doppel-Rechts anzugehen. Die 1. leicht überhöhte Rechts nicht von ganz Außen angehen, um die Kurve möglicht klein zu halten, damit auf den kurzen geraden Stück noch mal beschleunigt werden kann, bevor es in die 2. schnelle Rechts geht. Hier ruhig raustreiben lassen und spitz die ca. 180 Grad Links anbremsen, beim Kurvenausgang sachte ans Gas gehen, da Highsider Gefahr besteht. Die Gerade wird zum Beschleunigen verwendet, die folgende 3er Kombination mittig angehen, erst Links, dann Rechts und dann wieder Links. Die letzte Links der Kombination dann rund fahren um möglichst viel Schwung auf die folgende Gerade mitzunehmen, hier besteht Lowsidergefahr, da die Curbs recht rutschig sind. Auf der Geraden Gas geben und möglichst spät in die schnelle Links einlenken, hier gibt es jetzt wohl mehrere Linien. Ich bevorzuge es mit möglichst viel Speed diese Links zu nehmen und dann fast Gerade auf die nun recht enge Rechts anzubremsen und diese sehr spitz zu nehmen, kurz abwinkeln und rum. Alternativ kann man hier die Links so fahren, dass man möglichst weit Links rauskommt um die enge Rechts rund und mit Schwung durchfahren zu können. Nach dieser engen Rechts jetzt schnell möglichst weit rechts um viel Schwung für den folgenden Streckenabschnitt, eine Schlüsselstelle, mitzunehmen. In dieser rechts angefahrene Links nicht zuweit raustragen lassen, da eine schnelle Rechts folgt, welche auch leicht Bergauf geht. Für diese Bergauf-Rechts möglichst spät von ganz weit links einlenken und nach dem Scheitelpunkt viel Gas geben, die folgende Links kann unter Vollgas genommen werden. Hier fängt das Fahrwerk an gut zu rühren, doch man bleibt weiter auf dem Gas und fährt auf dieser leicht kurvigen Gegengeraden den Bremspunkt entgegen. So bei 200m sollte man den Anker werfen und die folgende 180 Grad Links von der Mitte aus angehen, die Kurve möglichst früh beenden um das kurze Zwischenstück zum Beschleunigen zu nutzen, jetzt die nächste Links wieder spät einlenken um den Schwung für die Rechts auf Start/Ziel nicht zu verlieren. Diese Rechts mit Vollgas nehmen, die Linie führt teilweise über die Boxengasseneinfahrt auf die Start/Ziel Gerade.

Wo liegt das Automotodrom Grobnik?

Grober Lageplan:

Detaillierter Lageplan:

Die Rennstrecke befindet sich in Kroatien, ca. 18km von der adriatischen Hafenstadt Rijeka (liegt an der Kvarnerbucht) entfernt im Landesinneren. Man fährt die Schnellstrasse/Autobahn E65 (auf der Karte orange) Richtung Zagreb und biegt entsprechend der Beschilderung dann bei der Ausfahrt Grobnik ab. Die Rennstrecke liegt linkerhand und ist von der Autobahn zu sehen. An der Kreuzung dann links, geradeaus, dann links unter der Autobahn durch und noch ca. 1,5km bis zu Rennstrecke. Man sollte den Ring nicht allzuschnell über die Ringstrasse anfahren, denn kurz vor der Einfahrt kommt ein tückischer Rechtsknick.

Hier noch ein paar Distanzangaben gemäss Map24:

Zürich – Automotodrom Grobnik
772 KM – 6h 20min

Basel – Automotodrom Grobnik
822 KM – 6h 34min

Solothurn – Automotodrom Grobnik
807 KM – 6h 28min

Salzburg – Automotodrom Grobnik
398 KM – 3h 36min

Wien – Automotodrom Grobnik
496 KM – 4h 06min

Stuttgart – Automotodrom Grobnik
755 KM – 6h 21min

Infrastruktur:

Tankstellen:

Auf dem Gelände der Rennstrecke befindet sich eine privat betriebene kleine Tankstelle, die auch bleifreies Benzin anbietet (95er und 98er). Auf der Autobahn zwischen Rijeka und Grobnik befindet sich in dieser Fahrtrichtung eine INA Tankstelle mit allen Treibstoffsorten. In Rijeka gibt es einige an den Hauptstrassen. Die Benzinpreise schwanken zwischen 1.30-1.40 CHF.

Pneu und Werkstatt:

Es ist ein Pneuhaus vorhanden, wo man Pneu aufziehen und abziehen kann jedoch keine neuen Reifen beziehen kann, ebenfalls ist eine Autowerkstatt vorhanden.

Restaurants:

Die Restaurants sind gleich in der Nähe der Boxen und bieten viele verschiedene Menüs an.
Das Essen ist vorzüglich. Die Restaurants an der Rennstrecke wurden in den letzten Jahren von Europas Bikern zu den besten Rennstrecken-Restaurants gewählt.

Sicherheit:

Die Sicherheit ist Gut, das Streckenpersonal ist gut und reagiert schnell. Problematisch ist die Boxeneinfahrt, da diese auf der Ideallinie liegt. Schlafmützen, welche die Absicht in die Box fahren zu wollen nicht frühzeitig ankündigen können andere Fahrer gefährden.

Boxenanlage / Sanitärbereich:

Die alten Boxen sind sehr klein und haben keinen Zugang zur Boxengasse. Seit 2003 gibt es neue, grosse Boxen mit Waschbecken und Stromanschluss. Es sind immer 2 Boxen zusammen, welche über keine Trennung per Zaun oder ähnliches verfügen. Der Sanitärbereich ist sauber. Er befindet sich im letzten Eck des Fahrerlagers. Neu entstanden ist in der Mitte ein Sanitärcontainer ohne Dusche, welcher sehr sauber ist. Beide Sanitäranlagen bieten für Männlein nur Plumpklos.